Durch einen Artikel zum Thema Harry Potter bei kleinerdrei.org (den ich übrigens auch so unterschreiben kann) habe ich mich mal wieder in der Bücher-Welt zu Harry Potter umgesehen. Da hat sich doch etwas getan, auch, wenn die Bücher schon etwas länger auf dem Markt verfügbar sind. Trotz einiger negativen Meinungen auf den verschiedenen Produktseiten habe ich mir die Bücher Quidditch im Wandel der Zeiten,  Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind und Die Märchen von Beedle dem Barden bestellt. Im Folgenden möchte ich meine persönliche Meinung zu diesem Buch abgeben. Anfangen möchte ich dazu mit Quidditch im Wandel der Zeiten. Ich würde mich über Rückmeldung eurerseits freuen!

Das grobe Äußere

Das zweite Buch nach der Harry Potter-Serie kommt mit überraschend wenig Seiten daher. In den Harry Potter-Büchern klingt es durch die unzähligen Erwähnungen, welche Bedeutung Quidditch in der Zaubererwelt hat, als ob der eigentliche Buchband Buchcover: Harry Potter - Quidditch im Wandel der ZeitenQuidditch im Wandel der Zeiten unmengen an Informationen über den Sport auf dem Besen enthalten muss. Aber schon auf der zweiten Seite wird der Leser des “Büchleins” darüber informiert, dass man hier Eigentum der Schulbibliothek von Hogwarts in den Händen hält. Demnach darf man davon ausgehen, dass es sich hierbei um eine “Originalausgabe” handelt, sofern nicht ein paar böse Schüler Seiten entfernt haben – aber das wäre Madame Pince bestimmt aufgefallen; und was die Seitendiebe als Strafmaßnahme erwartet hätten, will ich gar nicht wissen. Wie auch immer, zurück zum Buch. CARLSEN Verlag und WhizzHard Books aus der Winkelgasse 192bQuidditch im Wandel der Zeiten wurde von dem Autor Kennilworthy Whisp (Joanne K. Rowling) in Zusammenarbeit mit WhizzHard Books (Winkelgasse 129b, London) (Carlsen-Verlag) im Jahr 2001 für die Muggel zugänglich gemacht. Whisp, ein fachkundiger Quidditch-Spieler, hat außerdem auch andere Bücher über den Sport geschrieben, wie z. B. Das Wunder der Wigtown Wanderers, Klatscher klatschen: Verteidigungsstrategien im Quidditch sowie eine Biografie über »Dangerous« Dai Llewellyn Er flog wie ein Verrückter (alle Bücher für Muggel unzugänglich; leider). Das Vorwort schrieb niemand anderes als Albus Dumbledore höchstpersönlich. Die Taschenbuch-Version zeigt einen goldenen Schnatz in Comic-Zeichnung, wobei die gebundene Ausgabe hingegen völlig in Grün gehalten ist und der Buchtitel in goldenen Lettern gedruckt wurde. Wie auch schon die Harry Potter-Bände hat auch hier Klaus Fritz die Übersetung ins Deutsche durchgeführt.

Das feine Innere

Dass diese Seiten bereits durch unzählige Augen gelesen worden sind, wird bereits auf einer der ersten Seiten klar: Bekannte Persönlichkeiten wie Bathilda Bagshot (Geschichte der Magie), der allseits beliebte Gilderoy Lockhart (Magisches Ich) und sogar Rita Kommkorn (Der Tagesprophet), um einige zu nennen, haben dieses Buch in wenigen Worten rezensiert. Wie schon oben erwähnt hat das Büchlein leider nur 64 Seiten mit tatsächlichem Text zum Thema selbst. Die Seiten sind relativ schmall bedruckt, weswegen sich das Buch bei ambitionierten Lesern innerhalb eines Abends durchlesen lässt. Buchrücken: Harry Potter - Quidditch im Wandel der ZeitenIch werde deshalb nicht viel über den Inhalt des Buches schreiben, denn spoilern möchte ich nur ungern und den Spaß oder die Entdeckerbegierde darf, gerade bei solchen Büchern, nicht genommen werden 😉 . Daher werde ich mich etwas kurz fassen. Was durchaus positiv auffällt ist die Tatsache, dass Rowling Whisp detailliert über die Entwicklung des Sportes erzählt. Tatsächlich fällt der geschichtliche Teil, also die Erzählung zur Herkunft und zur Weiterentwicklung der verschiedenen Arten von Quidditch und wie er schließlich zu dem Sport wie man ihn heute kennt geworden ist, relativ groß aus. Regeln, einige (um genau zu sein nur zehn der 700 bekannten) Fouls, berühmte Quidditch-Mannschaften und die Entwicklung des Sportes in anderen Ländern wie Afrika, Neuseeland, Australien, Asien und Amerika werden angesprochen; das leider nur oberflächlich. Je mehr Seiten man liest, desto mehr Verbindungen kann man schlagen. Da im vierten Band von Harry Potter (und der Feuerkelch) die Quidditch-Weltmeisterschaft ausgetragen wurde, kamen vielen neue Namen und Begriffe an die Oberfläche, die sich durch Quidditch im Wandel der Zeiten er- und aufklären lassen. Auch die Entwicklung der Rennbesen wird mit all seinen verschiedenen Herstellern und Facetten erläutert.

Besonderheit: Comic Relief

Die Besonderheit an diesem Buch ist auch der Umstand, dass ein nicht näher bestimmter Großteil der Einnahmen durch Quidditch im Wandel der Zeiten an die karitative (kirchliche) Einrichtung Comic Relief (UK) fließt. Die letzte Seite widment Rowlings der Erklärung über die Aktivitäten zu dieser Wohltätigkeitsorganisation.

Mein Fazit

Nun, für Fans der Zaubererwelt rund um Harry Potter ist dieses Buch natürlich ein Muss, aber inhaltlich gesehen enttäuscht es leider ein wenig. Ich habe mir mehr erwartet. Es werden aber viele Namen und Begriffe erklärt und auch die Herkunft und die typische “Warum ist das eigentlich so (gekommen)?”-Frage wird erklärt. Erfreulich ist, dass die Darstellungen alle logisch und glaubhaft rübergebracht werden. Für den Preis ist es das aber allemal Wert. Mir hat es Spaß gemacht. Der Schreibstil ähnelt den aus der Harry Potter-Buchreihe, lässt sich leicht und flüssig lesen. Für Fans und Anhänger der Serie ein Muss, um den Durst nach neuen Infos und Hintergründe über die Zaubererwelt zu erfahren.

Preis & Bezug

Das Buch in der Taschenbuch-Version gibt es auf Amazon für 4,99 Euro* (Stand: 04. Januar 2015) oder auch beim Carlsen-Verlag selbst, die gebundene Ausgabe hingegen habe ich nur über gebrauchte Angebote bei Amazon oder per UK-Import in englischer Sprache gefunden. Alternativ steht natürlich jedem der Gang in die nächste Buchhandlung seiner Wahl offen. In der Regel können die auch Bücher bestellen, sofern das Buch nicht auf Lager sein sollte.

Bilder: Danke an den Küchentisch und den Kerzenhalter fürs herhalten! 🙂

* = Amazon Affiliate-Link